Postmodernität und Multimediakunst in minorisierten Kulturen am Beispiel Galiciens – zur Lyrik und Videokunst von Antón Reixa

Gastvortrag von Prof. Dr. Burghard Baltrusch (Universidade de Vigo).

Kommentar: Antón Reixa (*1957) war in den achtziger und neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts einer der vielseitigsten Repräsentanten der galicischen Lyrik, Rockmusik, Videokunst und Performance. Auch als Film- und Fernsehproduzent bzw. –regisseur ist er wegweisend gewesen. Sein künstlerisches und berufliches Wirken als Mitbegründer der Literatur- und Performancegruppe „Rompente“ ([Wellenbrecher] 1975-1983), Songwriter und Leadsänger der Rockgruppe „Os Resentidos“ ([Die Nachtragenden] 1982-1994), Schöpfer und Moderator des Fernsehprogramms „Galicia Sitio Distinto“ [Galicien, ein anderer Ort, 1990], als Videokünstler (ca. 1984-2000) und Produzent sowohl der ersten galicischen Telenovela „Mareas vivas“ ([Sturmflut] 1998), als auch der Verfilmung des preisgekrönten Romans O lápis do carpinteiro von Manuel Rivas (Der Bleistift des Zimmermanns, 1999) kann innerhalb der galicischen Kultur der Nach-Franco-Zeit als stilbildend betrachtet werden. Der Vortrag möchte daher in einige paradigmatische Aspekte seines lyrischen und multimedialen Werkes einführen. Nach einigen Vorbemerkungen zur Geschichte Galiciens, zu den Besonderheiten seiner Identitätsbildung und seiner Literatur im 20. Jahrhundert, sollen die Begriffe der Postmoderne und der Avantgarde an ausgewählten und ins deutsche übertragenen Text- und Videobeispielen, v.a. aus dem Video-Gedichtband Ringo Rango [In Schnörkeln, 1990], eingehender betrachtet und im Kontext der minorisierten Gegenwartskultur Galiciens erläutert werden.

Hier ist das Power-Point:

Hier ist das Handout:

Na, ja: hier ist das Plakat der Veranstaltung 😀

10659359_793150384081841_8077488904394504836_n

Advertisements

4 reflexións sobre “Postmodernität und Multimediakunst in minorisierten Kulturen am Beispiel Galiciens – zur Lyrik und Videokunst von Antón Reixa

  1. Pingback: “Galicia Sitio Distinto” e “Galicia Canibal”: dándolle voltas a Cultura da Transición en Galicia | Galicien Zentrum der Universität Heidelberg

  2. Pingback: Un exercicio crítico sobre os estereotipos de Galicia nunha noticia de DeutschlandRadioKultur | Galicien Zentrum der Universität Heidelberg

  3. Pingback: O mes de novembro évos tempo de magostos (Kastanienfest) e defuntos (Verstorbener) | Galicien Zentrum der Universität Heidelberg

  4. Pingback: #InternationalesÜbersetzertag: Bibliographie gegen Tagore von Antón Reixa | Galicien Zentrum der Universität Heidelberg

Deixar unha resposta

introduce os teu datos ou preme nunha das iconas:

Logotipo de WordPress.com

Estás a comentar desde a túa conta de WordPress.com. Sair / Cambiar )

Twitter picture

Estás a comentar desde a túa conta de Twitter. Sair / Cambiar )

Facebook photo

Estás a comentar desde a túa conta de Facebook. Sair / Cambiar )

Google+ photo

Estás a comentar desde a túa conta de Google+. Sair / Cambiar )

Conectando a %s